Hilfe für HIV-infizierte Kinder in Russland

In keinem anderen Land ist die AIDS-Zuwachsrate größer als in Russland und dies stellt im größten Land der Erde ein riesiges Problem dar.

Das Acquired Immune Deficiency Syndrome (AIDS) ist eine Immunschwächekrankheit. Dank spezieller Medikamente kann die Lebenserwartung von vielen infizierten Menschen mittlerweile gesteigert werden. Da die HI-Viren sich jedoch nicht vollständig aus dem Körper entfernen lassen,  ist eine Heilung leider noch nicht möglich.

Weltweit sind etwa 33 Millionen Menschen mit HIV infiziert

Seit dem 01.Dezember 1981 ist AIDS als eigenständige Krankheit erkannt worden. Weltweit sind etwa 33 Millionen Menschen mit HIV infiziert.

Viele Menschen sterben an dem tückischen Virus, unter ihnen auch viele Eltern – zurück bleiben dann ihre Kinder, die oft auch mit dem HI-Virus infiziert sind. Bei den großen wirtschaftlichen Problemen die Russland hat, können die Randgruppen kaum noch unterstützt werden, demnach gibt es gerade mal ein kleines Waisenhaus für HIV-infizierte Kinder und die Warteliste auf einen freien Heimplatz ist sehr lang.

Die Peter Ustinov Stiftung hilft HIV-infizierten Kinder in Russland

Damit die Kinder schnellstmöglich ein Zuhause bekommen, baut die Peter Ustinov Stiftung zusammen mit ihrem Partner „Hilfe für HIV Waisenkinder e.V“  in St.Petersburg ein Waisenhaus für 50 Kinder auf. Für dieses Hilfsprojekt setzt sich unter anderem die Peter Ustinov Stiftung ein, die wir mit Deiner Hilfe gerne unterstützen möchten. Daher solltest Du: 

jetzt einkaufen - und spenden

Bitte weitersagen... Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0