Wir unterstützen die Hilfsorganisation LitCam

Die Hilfsorganisation LitCam macht sich für die Chancengleichheit und die nachhaltige Bildungsförderung stark. Sowohl in unseren bundesweiten „Fußball trifft Kultur“-Projekten als auch in den „Reading and Learning Rooms“ in zwei südafrikanischen Townships vermitteln sie förderbedürftigen und benachteiligten Kindern Grundfähigkeiten wie Lesen, Schreiben, Rechnen und den Umgang mit digitalen Medien. Der Leitgedanke von der Hilfsorganisation ist: Kompetenz fürs Leben schaffen.

In Deutschland verlassen jedes Jahr knapp 58.000 Jugendliche die Schule ohne Abschluss. Fast zwanzig Prozent der 15 jährigen können nicht ausreichend lesen und schreiben. Betroffen sind vor allem Kinder aus problematischen Familien und bildungsfernen Haushalten. Ihnen fehlt oftmals die Motivation zum Lernen, ihr Interesse an Bildung und Kultur ist gering. Besonders betroffen sind Jungen.

Um dieser Entwicklung frühzeitig und nachhaltig entgegenzuwirken, hat die Hilfsorganisation LitCam (Frankfurt Book Fair Literacy Campaign) 2007 das Projekt „Fußball trifft Kultur“ ins Leben gerufen. Durch die Kombination aus Fußballtraining, Förderunterricht und kulturellen Aktivitäten wird das soziale und kommunikative Verhalten der Kinder verbessert, ihre Motivation zum Lernen gestärkt und ihr Interesse für kulturelle Themen geweckt. Sie verbessern spielerisch ihre Sprachfähigkeit und beteiligen sich aktiver am Unterricht. Das wirkt sich auch positiv auf ihr Selbstwertgefühl aus. Inzwischen nehmen ca. 250 Kinder in sechs verschiedenen deutschen Städten an „Fußball trifft Kultur“ teil.

In Kooperation mit der Cape Town Book Fair hat Hilfsorganisation LitCam 2010 die „Reading and Learning Rooms“ in zwei Townships nahe Kapstadt ins Leben gerufen. Die beiden Räume fungieren als betreute Lese- und Lernstätten, in denen auch junge Mütter die Möglichkeit zur Weiterbildung erhalten. Knapp 45 Kinder bekommen dreimal wöchentlich außerdem natur- und sozialwissenschaftlichen Zusatzunterricht bei einem Lehrer aus der örtlichen Schule. Wie wertvoll die Räume für die Bildungsbiographie der Kinder sind, beweist ein Brief der Schuldirektorin: „Die Abiturrate stieg von 34% im Jahr 2011 auf erstaunliche 84% im Jahr 2012. Dieses Ergebnis ist auf das Errichten der Bibliothek zurückzuführen.“

Im November und im Dezember werden wir mit Eurer Hilfe diese Hilfsorganisation unterstützen. Erledigt ab jetzt Euer Internet-Shopping einfach über Kauf ein – Zeig Herz und Ihr spendet automatisch einen Teil für unsere ausgewählte Hilfsorganisation. Es kostet Euch keinen Cent Extra – Noch nie war helfen so einfach!

jetzt einkaufen - und spenden

Bitte weitersagen... Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Pin on Pinterest0